Landgericht Niedersachen klar Logo

Urteil gegen Kindergartenleiterin aus Seesen rechtskräftig

Mit Beschluss vom 24.08.2021 (Aktenzeichen 6 StR 345/21) hat der BGH (Bundesgerichtshof) die Revision der Angeklagten gegen das Urteil der 1. Großen Strafkammer vom 17.03.2021, Aktenzeichen 1 KLs 407 Js 24629/19 (53/20), als unbegründet verworfen.

Nach drei Verhandlungstagen im Februar/ März 2021 (zum Anklagevorwurf s. Pressevorschau Februar 2021) hatte die Strafkammer die umfänglich geständige Angeklagte am 17.03.2021 wegen Untreue in 333 Fällen und Betruges in 10 Fällen zu einer Gesamtfreiheitsstrafe von 2 Jahren und 10 Monaten verurteilt und im Übrigen freigesprochen. Ferner wurde die Einziehung der bei der Tat erlangten Werte in Höhe von 357.858,17 € und 43.541,60 € im Wege der Vermögensabschöpfung angeordnet.

Gegen das Urteil hatte die Angeklagte in vollem Umfang Revision eingelegt und in der Begründung insbesondere die Höhe der von der Kammer verhängten Strafe angegriffen. Der BGH hat die Revision auf Kosten der Angeklagten als unbegründet verworfen.

Damit ist das Urteil rechtskräftig.

Kontakt:

Richterin am Landgericht
Maike Block-Cavallaro
Pressesprecherin
Landgericht Braunschweig
Münzstraße 17
38100 Braunschweig

Tel.: 0531 488-2374 bzw. 0151/26355014
Fax: 0531 488- 2549

E-Mail: lgbs-pressestelle@justiz.niedersachsen.de

Richter am Landgericht
Dr. Stefan Bauer-Schade
Pressesprecher
Landgericht Braunschweig
Münzstraße 17
38100 Braunschweig

Tel.: 0531 488-2391 bzw. 0175/4933695
Fax: 0531 488-2549
E-Mail: lgbs-pressestelle@justiz.niedersachsen.de


Artikel-Informationen

erstellt am:
17.11.2021

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln