Niedersachen klar Logo

Verfahren wegen Untreue im Zusammenhang mit der Betriebsratsvergütung -Akkreditierung von Medienvertretern -

In dem Strafverfahren gegen zwei ehemalige Vorstandsmitglieder und zwei ehemalige Personalmanager der Volkswagen AG wegen des Verdachts der gemeinschaftlichen Untreue bzw. Untreue im besonders schweren Fall zum Nachteil des Volkswagenkonzerns (Az. 16 KLs 406 Js 59398/16 (85/19)) ist aufgrund des bekundeten Medieninteresses (vgl. Pressemitteilung vom 02.10.2020) ein Akkreditierungsverfahren erforderlich.

Die Hauptverhandlung beginnt am

Donnerstag, den 19.11.2020, 09:30 Uhr, Saal 141

im Landgericht Braunschweig, Münzstraße 17.

Fortsetzungstermine (Beginn jeweils um 09:30 Uhr) sind gegenwärtig anberaumt für den 24. November., 09., 10., 16. und 22. Dezember 2020, sowie 12., 19., 20. und 21. Januar 2021.

Akkreditierung von Medienvertretern

Der Vorsitzende der 16. Wirtschaftsstrafkammer hat mit Verfügung vom 15.10.2020 sitzungspolizeiliche Anordnungen erlassen und darin angeordnet, dass ein Akkreditierungsverfahren durchgeführt wird.


Sitzungspolizeiliche Anordnungen


Akkreditierungsverfahren


Es wird insbesondere auf die festgelegte Akkreditierungsfrist hingewiesen. Diese

beginnt am Montag, 26. Oktober 2020 um 13:00 Uhr und

endet am Mittwoch, 28. Oktober 2020 um 13:00 Uhr.

Gesuche, die vor Fristbeginn oder nach Ablauf der Frist eingehen, werden nicht berücksichtigt. Mitteilungen über einen verfrühten Eingang erfolgen nicht.

Bitte beachten Sie, dass Anmeldungen ausschließlich per Mail und ausschließlich über das hierfür eingerichtete Akkreditierungspostfach möglich sind. Die maßgebliche Mailadresse lautet:

LGBS-Pressestelle@justiz.niedersachsen.de

Zur Vereinfachung der Abläufe ist das anliegende Formblatt zu verwenden. Anmeldungen, die nicht per Mail oder an andere Mailadressen der Justiz gesandt werden, sind unzulässig und werden nicht berücksichtigt.

Für Pressevertreter stehen im Saal insgesamt 12 Sitzplätze zur Verfügung. Die Plätze innerhalb des jeweiligen Kontingents werden nach Ablauf der Akkreditierungsfrist im Losverfahren zwischen den wirksamen Gesuchen vergeben. Einzelheiten ergeben sich aus den sitzungspolizeilichen Anordnungen.

Bei gefertigten Foto- und Filmaufnahmen ist sicherzustellen, dass die Gesichter der Angeklagten vor der Veröffentlichung und vor einer Weitergabe der Aufzeichnungen an Fernsehveranstalter oder andere Medien durch ein technisches Verfahren anonymisiert werden (z.B. durch „verpixeln“, „blurren“), wenn nicht eine gegenteilige ausdrückliche Erklärung der betroffenen Person/en vorliegt.

FAQ zum Akkreditierungsverfahren haben wir zur Erleichterung zusammengestellt.

FAQ

Kontakt:

Vorsitzende Richterin am Landgericht Richterin am Landgericht

Jessica Knab-Henrichs Maike Block-Cavallaro

Pressesprecherin Pressesprecherin

Landgericht Braunschweig Landgericht Braunschweig

Münzstraße 17 Münzstraße 17

38100 Braunschweig 38100 Braunschweig

Tel.: 0531 488-2241 bzw. 0175 4933695 Tel.: 0531 488-2374 bzw. 0178 3407304

Fax: 0531 488- 2549 Fax: 0531 488-2549

E-Mail: lgbs-pressestelle@justiz.niedersachsen.de E-Mail: lgbs-pressestelle@justiz.niedersachsen.de


Artikel-Informationen

erstellt am:
19.10.2020
zuletzt aktualisiert am:
20.10.2020

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln