Niedersachen klar Logo

Verhandlungstermin über Schadensersatzklage von VW gegen ein Zuliefererunternehmen aufgehoben

Die zweite Kammer für Handelssachen, Aktenzeichen 22 O 2454/19, hat den Verhandlungstermin am 28.10.2020 über eine Schadensersatzklage der Volkswagen AG (Klägerin) in Höhe von ca. 66 Mio. Euro gegen ein Zulieferer-Unternehmen aus der Automobilbranche (Beklagte) aufgehoben (s. dazu Pressemitteilung v. 26.10.2020). Die Terminsaufhebung erfolgte auf Antrag der Prozessbevollmächtigten der Beklagten aus Krankheitsgründen.

Über die Anberaumung eines neuen Verhandlungstermins wird es zu gegebener Zeit eine Pressemitteilung geben.



Kontakt:

Richterin am Landgericht

Maike Block-Cavallaro

Pressesprecherin

Landgericht Braunschweig

Münzstraße 17

38100 Braunschweig

Tel.: 0531 488-2374 bzw. 0178 3407304

Fax: 0531 488-2549

E-Mail: lgbs-pressestelle@justiz.niedersachsen.de


Artikel-Informationen

erstellt am:
27.10.2020

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln