Niedersachen klar Logo

Verurteilung zu 5 Jahren Jugendstrafe wegen besonders schwerer Vergewaltigung in Schöningen rechtskräftig



Nachdem die 12. Strafkammer des Landgerichts (Jugendstrafkammer) den
Angeklagten mit Urteil vom 18.07.2019 , 12 KLs 253 Js 32120/17 (4/19) ,erneut zu
einer Jugendstrafe von 5 Jahren wegen besonders schwerer Vergewaltigung
verurteilt hat, ist das Urteil nunmehr nach Rücknahme der Revision durch den
Angeklagten rechtskräftig.
Die 2. Strafkammer des Landgerichts (Jugendstrafkammer) hatte mit Urteil vom
08.03.2018 den Angeklagten wegen besonders schwerer Vergewaltigung zu einer
Jugendstrafe von 5 Jahren verurteilt (zu dem Tatvorwurf siehe Pressevorschau
Februar 2018). Mit Beschluss vom 11.12.2018 hatte der Bundesgerichtshof das Urteil
der 2. Strafkammer zwecks erneuter Feststellungen zur Täterschaft des Angeklagten
aufgehoben und zurückverwiesen.
Nach der erneuten Verhandlung und Beweisaufnahme, unter anderem durch
Einholung eines ergänzenden DNA-Gutachtens, hat die 12. Strafkammer die
Täterschaft des Angeklagten als erwiesen angesehen und zu fünf Jahren
Jugendstrafe verurteilt.
Kontakt:


Kontakt:

Richterin am Landgericht
Maike Block-Cavallaro
Pressesprecherin
Landgericht Braunschweig
Münzstraße 17
38100 Braunschweig
Tel.: 0531 488-2374 bzw. 0178 3407304
Fax: 0531 488-2393
E-Mail: lgbspressestelle@
justiz.niedersachsen.de




Artikel-Informationen

20.08.2019

Ansprechpartner/in:
Maike Block-Cavallaro

Landgericht Braunschweig
Richterin am Landgericht
Münzstraße 17
38100 Braunschweig
Tel: 0531-488-2374

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln